top of page

Das iTrace gilt als der Gold-Standard, wenn es um die Messung und Analyse der High Order Aberrations (HOA) des Auges geht. In einer Vielzahl von internationalen Studien wurde und wird das iTrace verwendet, um den Einfluss von Coma, Trefoil oder Sphärische Aberrationen auf die Sehfunktion und ggf. das Studienthema zu untersuchen.
Aber lange Zeit galt das iTrace auch als ein Gerät mit einigen, auf den ersten Blick abstrakt anmutenden und sehr anspruchsvollen Tools, die lediglich von wenigen stark wissenschaftlich orientierten Anwendern genutzt wurden. 
Dies hat sich mit iTrace Prime und der weiterentwickelten Software 7 dramatisch verändert. Innerhalb von weniger als 3 Minuten erhalten Sie einen vollständigen Scan der Augen des Patienten. Mit wenigen Mausklicks zeigt Ihnen iTrace Prime die Sehqualität Ihrer Patienten, z.B. den Unterschied zwischen Tagsehen und Nachtse
hen mit vergrößerter Pupille. Mit einer einfachen Ampel-Codierung zeigt Ihnen iTrace Prime mögliche Ursachen für Sehprobleme und ob diese auf die Linse (DLI = Dysfunctional Lens Index) oder die Cornea (CPI = Corneal Performance Index) oder auf eine Kombination beider Bestandteile der Optik des Auges zurückzuführen sind.

Screenshot 2023-11-30 134412.png

Nutzen Sie iTrace Prime prä operativ bei der Patientenaufklärung für Premium IOL und Selektion der Kandidaten für Multifocal, EDOF oder Mono-Plus. Nutzen Sie iTrace Prime bei der Kalkulation von Torischen IOL auf Grundlage der Wellenfrontdaten des Auges. Schützen Sie sich vor refraktiven Überraschungen, in dem Sie die Stabilität des Tränenfilms, dem refraktiv stärksten Elements des Auges, prüfen.


Nutzen Sie iTrace Prime post operativ, um den Einfluß von dezentrierten oder verkippten IOL zu erkennen. Nutzen Sie Toric Check, um die Rotation von torischen IOL und dessen Korrektur zu bestimmen. Nutzen Sie präzise Autorefraktion und DOF-Kurven zur Optimierung von Mono-Vision.

interaktives Handbuch

Hier finden Sie ein interaktives Handbuch zu iTrace Prime. Klicken Sie auf das P zum Download der Datei.

Tech Triage

iTrace PRIME Tech Triage

Direkt nach der Wellenfrontmessung und der Topographie Aufnahme zeigt das iTrace unter dem Menüpunkt Exam Results die sogenannte Tech Triage Auswertung. Getrennt für beide Messungen zeigt die neue Software 7 Informationen zu einigen Details und der Qualität der jeweiligen Messung. Zugleich analysiert die Software die Untersuchungen und zeigt im rechten Teil des Bildschirms mit der bekannten Codierung Grün-Gelb-Rot, ob und wo sich problembehaftete Aberrationen zeigen. 

Das während der WF aufgenommene Augenbild zeigt das Scanmuster - es sollte vollständig innerhalb der Pupille liegen.

Das während der CT aufgenommene Augenbild zeigt die Detektion der Ringkanten - gelbe und rote Ringe sollten sich nicht überschneiden.

Der Indikator für die Prüfungsqualität färbt sich gelb und rot, um den Anwender zu warnen, wenn zu viele Punkte abgelehnt werden.

Das Tech Triage-Symbol färbt die optischen Komponenten ein, damit der Anwender rasch beurteilen kann, ob weitere Tests erforderlich sind.

QVI

Eine quantifizierte Bewertung der gesamten Sehqualität eines Patienten, die Hornhaut- und interne Optik kombiniert, um die Optik des gesamten Auges zu beurteilen.

Zeigt an, ob das CT manuell erfasst wurde, was die Genauigkeit des CT beeinträchtigen könnte.

 

Die Daten der CT bezogen auf 4mm zeigen die Qualität der Untersuchung an und werden bei Problemen farblich gekennzeichnet. 

 

Die angezeigten K-Werte sind in den Einstellungen wählbar. 

Für weitere Informationen fahren Sie mit der Maus über die Bildinhalte des Screenshots.

Screenshot 2023-02-03 170217.jpg

iTrace PRIME DASHBOARD

Eine übersichtliche visuelle Anzeige des Vergleichs zwischen der optischen Qualität der Linse und der Hornhaut - und dem Gesamtauge als Kombination von beiden. Es können so fundiertere Entscheidungen über weitere Maßnahmen bzw. geplanten Behandlungen getroffen werden. Mithilfe des Displays können dem Patienten die Optionen zur Sehkorrektur besser demonstriert werden, insbesondere der Zusatznutzen und Mehrwert von Premium-IOL.

Eine simulierte Darstellung des subjektiven Sehvermögens des Patienten auf der Cornea, isoliert von der internen Optik. Dies zeigt, wie gut ein Patient sehen würde, wenn er eine perfekte innere Optik hätte.

CPI

Eine quantifizierte Bewertung der Optik der Cornea eines Patienten, die im Laufe der Zeit aufgezeichnet werden kann, um die Veränderung des Sehverlustes zu verfolgen.

Eine simulierte Darstellung des subjektiven Lentikularsehens des Patienten. Dies zeigt, wie gut ein Patient sehen würde, wenn er eine perfekte Corneaoberfläche hätte.

DLI

Eine quantifizierte Bewertung der internen Optik eines Patienten, die aufgezeichnet werden kann, um ggf. das Fortschreiten des Sehkraftverlusts durch die Linse zu verfolgen.

Eine simulierte Darstellung des Seheindrucks, der sowohl die Cornea als auch die interne Optik berücksichtigt. Dies zeigt, wie ein Patient ohne Korrektur normalerweise sieht.

QVI

Eine quantifizierte Bewertung der gesamten Sehqualität eines Patienten, die Hornhaut- und interne Optik kombiniert, um die Optik des gesamten Auges zu beurteilen.

QVI

Eine quantifizierte Bewertung der gesamten Sehqualität eines Patienten, die Hornhaut- und interne Optik kombiniert, um die Sehqualität des gesamten Auges zu beurteilen.

Das neue All-in-One-Dashboard des iTrace zeigt die wichtigsten Messwerte wie refraktive Daten, hochpräzise Wellenfront-Daten, Hornhauttopographiedaten, Tränenfilmanalyse, Trübungsgrad, Winkel-Kappa und Alpha, Cornea-HOA und vieles mehr,

alles auf einem einzigen Display.

Axiale CT-Karte mit halbmeridianen und ringbasierten durchschnittlichen Keratometriedaten, die u.a. für die Kalkulationen des Toric-Planner und Toric-Check verwendet werden.

Durch Anklicken der Brille und Verändern der Scangröße bzw. Pupille werden die jeweiligen  simulierten Seheindrücke angepasst.  

Für weitere Informationen fahren Sie mit der Maus über die Bildinhalte des Dashboards.

iTrace PRIME Tearfilm Analysis

Die Stabilität der Oberfläche der Cornea ist entscheidend für ein zuverlässiges Operationsergebnis, und die Qualität des Tränenfilms wirkt sich auf die Qualität des Sehens aus. Wie stark ein Patient von der Instabilität des Tränenfilms betroffen ist, hat Auswirkungen auf die angestrebte Maßnahme, um eine hochwertige Sehkorrektur durchzuführen.

 

TRÄNENFILM-INDEX (TFI)
iTrace Prime enthält einen proprietären Algorithmus, der eine präzise Echtzeit-Analyse des Tränenfilms der Augenoberfläche eines Patienten ermöglicht. Das iTrace zeichnet die Oberfläche des Auges bis zu 12 Sekunden nach dem Blinzeln auf und misst die Schärfe, Form und Kontinuität der Placido-Ringbilder, wenn der Tränenfilm verdunstet.

Der Algorithmus erzeugt dann eine Zahl auf einer Skala von 0 bis 10, den so genannten Tear Film Index (TFI), der einen klaren Überblick darüber gibt, wie der Zustand der Augenoberfläche die Sehqualität des Patienten beeinflusst.

QVI

Eine quantifizierte Bewertung der gesamten Sehqualität eines Patienten, die Hornhaut- und interne Optik kombiniert, um die Optik des gesamten Auges zu beurteilen.

tearfilm-analysis-display-tracey.jpg

Sonya Dakin, Tracey Technologies, Director of Customer Service & Clinical Applications erklärt die neue verbesserte Erfassung der Wellenfront- und Topographiemessung mit iTrace Prime und präsentiert die neuen Features Exam Results (Tech Triage) und das neue Prime Dashboard inkl. CPI und QVI. Ebenfalls neu die Tränenfilm Analyse mit iTrace Prime und die verbesserte Color Eye Image Funktion.

Sonya Dakin, Tracey Technologies, Director of Customer Service & Clinical Applications zeigt anhand verschiedener Beispiele die neuen iTrace Prime Funktionen, um mithilfe der Exam Results die Wellenfront- und Topographiemassungen sowie die Tränenfilm Analyse im Detail zu analysieren. 

Exam Results ("Tech Triage") zeigt sofort und übersichtlich, abhängig von den Ergebnissen, welche weiterfolgenden Maßnahmen und Untersuchungen vorgenommen werden sollten.   

iTrace Prime erweitert die Effektivität bestehender Funktionen mit Verbesserungen der Bildqualität und des Wellenfronterfassungs-prozesses, verbesserter Navigation zwischen den Anzeigen, Verbesserungen des Toric Planner und mehr!

Ray Sievert gibt einen kurzen Überblick

über die aufregendsten Entwicklungen

in iTrace Prime!

Tracey.png
bottom of page